Test: Wolle und Seide färben mit Farben von Behawe.com – Teil 1

Heute werde ich ein paar Farben von behawe.com testen und damit Wolle und Seide färben. Diese Farben habe ich eigentlich hier, um damit selbstgesiedete Seifen zu färben.  Es sind also keine Textil-Farben, sondern sie werden vorwiegend für Kosmetik-Produkte wie z.B. eben Seifen verwendet. Wie gut welche Farbe zum Färben von Wolle und Seide geeignet ist, wird sich hoffentlich in diesem Test herausstellen.

Ziel dieses Testes ist es herauszufinden:

  1. Wie gut welche Farbe vom Material aufgenommen wird - auf diese Frage werde ich bereits heute Abend die Antwort wissen.
  2. Wie haltbar die Farben auf Dauer sind unter unterschiedlichen Lichteinflüssen. Einen Faden pro Farbe werde ich im Dunkeln aufbewahren, den anderen bei Tageslicht mit gelegentlich direkter Sonneneinstrahlung.
  3. Wie die Farben auf Waschen reagieren.

Als Ausgangsmaterial dienen mir 2 handgesponnene Garne. Der eine aus 100% Merino-Wolle, der andere aus 100% Seide.

Und zum Färben verwende ich die folgenden Farben:

1 Gelb – Art.-Nr. 1711 – Pulver, wasserdispergierbar

2 Gelb extra – Art.-Nr. 1646 – Pulver, wasserlöslich

3 Blütenorange – Art.-Nr. 1715 – Pulvriges, wasserlösliches Pigment

4 Lumi-Green – Art.-Nr. 1720 – wasserlöslich, fluoreszierend

5 Fichtennadelgrün - Art.-Nr. 1746 – Wasserlösliches Pulver

6 Maigrün Art.-Nr. 1702 – Pulvriges, wasserlösliches Pigment

7 Blau-Grün - Art.-Nr. 1717 - Pigment

8 Blau - Art.-Nr.  1752 – Pulver, wasserlöslich

9 Rosenrot – Art.-Nr.  1709 – Pigment, wasserdispergierbar

10 Violett, dunkel – Art.-Nr.  1703 – Pulvriges, wasserlösliches Pigment

11 Brillantrosa – Art.-Nr.  1725 – Pulvriges, wasserlösliches Pigment

Somit haben wir ein paar Pigmentfarben dabei sowie ein paar einfach als Pulver bezeichnete Farben, davon jeweils wasserlösliche und in Wasser dispergierbare.

Wer im Detail erfahren möchte, wie ich beim Färben vorgehe, erfährt dies in Teil 2.

Wer nur am ersten Teil-Resultat interessiert ist (also sobald die Garne gewaschen und getrocknet sind), findet dies in Teil 3.

Zu späteren Zeitpunkten, so ungefähr alle 3 Monate, werde ich dann darüber berichten, wie sich die Farben unter den jeweiligen Einflüssen entwickelt haben.

Habt ihr Anregungen, Hinweise, Fragen oder sonstige Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzt doch die Kommentarfunktion unten - ich freu mich darauf!

Herzlichst, eure

Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.