Test: Wolle und Seide färben mit Farben von Behawe.com – Teil 3

So – wir sind hier bei Teil 3 dieses Tests angekommen. Im 1. Teil wurde ja beschrieben, was Sinn und Zweck des Testes ist, im 2. Teil wurde dann fleissig gefärbt und in diesem Teil hier werfen wir einen Blick auf die ersten Resultate und schauen, wie es weitergeht.

Also, meine 11 gefärbten Faden-Pärchen habe ich nun nochmals in 3 Teile geteilt und ordentlich beschriftet, damit ich auch später noch weiss, welcher Faden mit welcher Farbe gefärbt wurde.

Hier nun mal die Farbergebnisse im Detail:

Die Gelb- und Orangetöne

1 Gelb – Art.-Nr. 1711 – Pulver, wasserdispergierbar

Sowohl das Merinogarn als auch das Seidengarn haben die Farbe gut angenommen. Herausgekommen ist ein einfaches Gelb, vielleicht am ehesten vergleichbar mit der Rapsblüte.

 

2 Gelb extra – Art.-Nr. 1646 – Pulver, wasserlöslich

Hier wurde die Farbe nur vom Merinogarn gut angenommen. Nach dem ersten gründlichen Ausspülen waren noch beide Fäden schön gelb, doch nach dem Aufkochen war der Seidenfaden wieder weiss. Die Farbe auf der Merinowolle hingegen ist ein sehr schönes, warmes Sonnenblumengelb.

3 Blütenorange – Art.-Nr. 1715 – Pulvriges, wasserlösliches Pigment

Beide Fäden haben die Farbe schön angenommen, sehen aber recht unterschiedlich aus. Auf der Merinowolle haben wir ein schönes Orange, auf dem Seidenfaden erscheint die Farbe in einem hübschen Apricot-Ton – da sehe ich doch schon einen hübschen Seidenschal in dieser Farbe auf mich zukommen...

4 Lumi-Green – Art.-Nr. 1720 – wasserlöslich, fluoreszierend

Obwohl als Grün bezeichnet, gruppiere ich diese Farbe zu der Gelbfamilie. Diese Farbe hat sich etwas sonderbar entwickelt: Direkt nach dem Färben in der Mikrowelle waren beide Fäden in einem seeeehr hellen Gelb gefärbt. Durch das Aufkochen im Wasser entwickelte sich die Farbe zu einem leuchtenden, fluoreszierenden Neon-Gelb. Beim Spülen wurde dann aber sämtliche Farbe aus dem Seidenfaden wieder ausgewaschen, der Merinofaden war nach wie vor kräftig gefärbt. Aber irgendwann hab ich aufgehört zu spülen – es wollte und wollte einfach nicht mehr aufhören auszubluten. Also zum Färben von Wolle eher nicht geeignet, wenn man nicht möchte, dass die anderen Kleider oder die Haut in leuchtendem Neon erscheinen.

Die Grün- und Blautöne

5 Fichtennadelgrün - Art.-Nr. 1746 – Wasserlösliches Pulver

Hier haben beide Fäden die Farbe gut angenommen. Auf dem Merino erscheint die Farbe in einem dunklen Grün – die Bezeichnung Fichtennadelgrün kann man so stehen lassen. Allerdings scheint der Faden die Farbe nicht gleichmässig angenommen zu haben. Gleichmässiger sieht der Seidenfaden aus, aber ich würde die Farbe eher als Petrol bezeichnen - da kommt der Blauanteil doch stärker durch.

6 Maigrün Art.-Nr. 1702 – Pulvriges, wasserlösliches Pigment

Auch hier haben beide Fäden Farbe angenommen. Beim Merinogarn haben wir ein hübsches Maigrün, allerdings scheint die Farbe auch hier, wie bereits beim Fichtennadelgrün, nicht gleichmässig angenommen worden zu sein. Der Seidenfaden aber sieht gleichmässig aus, allerdings ist die Farbe nicht wirklich Maigrün. Ich würde sie als helles, eher blasses Blau mit ganz leichtem Grünstich bezeichnen – vielleicht so eine Art Meeresgrün bei nicht klarem Wetter, oder so…

7 Blau-Grün - Art.-Nr. 1717 – Pigment

Hier sind beide Fäden sehr schön und gleichmässig gefärbt in Blau-Grün. Auf dem Foto nicht zu sehen ist, dass auf der Seide die Farbe eine Spur heller erscheint. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob dies wegen des Glanzes ist oder ob es wirklich heller ist…

8 Blau - Art.-Nr.  1752 – Pulver, wasserlöslich

Auch hier haben beide Fäden die Farbe sehr gut angenommen. Beide Fäden sind in einem schönen echten Blau gefärbt, und auch hier wirkt der Seidenfade eher eine Spur heller. Interessanterweise haben die Fäden beim Spülen so gut wie keine Farbe verloren, jedoch hatte ich vorhin nach dem Schneiden und Zusammenbinden der Fäden blaue Finger!

Die Violett- und Rosa-Töne

9 Rosenrot – Art.-Nr.  1709 – Pigment, wasserdispergierbar

Das Rosenrot erscheint sowohl auf dem Merinofaden als auch auf dem Seidenfaden als wirkliches Rosenrot. Beide Fäden sind in etwa gleich dunkel gefärbt und auch schön gleichmässig.

 

10 Violett, dunkel – Art.-Nr.  1703 – Pulvriges, wasserlösliches Pigment

Beim Violett hatte ich ein ähnliches Phänomen wie beim «Gelb extra». Nach dem Färben in der Mikrowelle und dem darauf folgenden Spülen waren beide Fäden sehr dunkelviolett, beinahe schwarz. Durch das Aufkochen ging nochmals etwas Farbe raus und die Farbe des Merinofadens ist jetzt Dunkelviolett. Die Farbe auf der Seide jedoch würde ich als Hellblau bezeichnen – da ist nichts mehr von Violett zu sehen.

11 Brillantrosa – Art.-Nr.  1725 – Pulvriges, wasserlösliches Pigment

Zu guter Letzt noch das Brillantrosa: Auf dem Merinofaden haben wir ein hübsches Pink, und auf dem Seidenfaden ein hübsches, helles Rosa – gefällt mir sehr gut!

 

So – die Fäden sind beschriftet und die ersten Resultate schon mal festgehalten. Und so wird es nun weitergehen:

Die erste 11er-Gruppe an Fäden geht in einen Plastikbeutel und dieser wird in einer Kartonschachtel in meinem Putzschrank aufbewahrt, ganz zuhinterst im Dunkeln. Ich werde den Beutel erst in 3 Monaten rausnehmen, um die Fäden mit den anderen beiden 11er-Gruppen vergleichen zu können.

Die zweite 11er-Gruppe hänge ich an einem Bügel vor ein Fenster – dort bekommen die Garne reichlich Tageslicht und vormittags auch etwas Sonne (wenn sie denn scheint) ab. Allerdings werde ich die Fäden und den Bügel in einen Plastikbeutel packen – ich will ja nicht die Motten anziehen!

Und die dritte 11er-Gruppe wird an einem Kleiderbügel in meinem Kleiderschrank Platz finden, wo ich ihn so ca. alle 2-4 Wochen rausnehme und die Fäden wasche. Ich werde sie behandeln wie ein Lieblingskleidungsstück, welches man regelmässig trägt, wäscht und dann wieder eine Zeitlang im Schrank versorgt.

Ich weiss nicht, wie’s euch geht, aber ich bin gespannt auf die weiteren Ergebnisse dieses Tests - einen ersten Zwischenbericht gibt’s in ca. 3 Monaten.

Habt ihr Anregungen, Hinweise, Fragen oder sonstige Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzt doch die Kommentarfunktion unten - ich freu mich darauf!

Herzlichst, eure

Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.