Projekt Webteppich aus Fasern des Deutschen Schwarzkopf-Schafes

So - es ist an der Zeit, ein schon seit Langem geplantes Projekt endlich zu beginnen: Ein Webteppich aus Fasern des Deutschen Schwarzkopf-Schafes.

Ich habe 1 kg dieser Fasern hier - diese sind sehr kraus und dem entsprechend luftig sind die Kammzüge daraus.

Zum Vergleich: Die beiden Kammzugballen auf dem Bild sind je rund 500 Gramm schwer und jeweils in etwa gleich gross wie ein 1 Kilo schwerer Ballen Merinowolle! Da ist also reichlich mehr Luft drin. Die Fasern des Deutschen Schwarzkopf-Schafes lassen sich eigentlich ganz angenehm verspinnen, wenn man kein sehr gleichmässiges Garn bekommen will. Und für meinen Webteppich strebe ich eher ein ungleichmässiges Garn an.

Die grosse Herausforderung wird aber sein, das Kettgarn zu spinnen. Mein Webrahmen hat nämlich nur ziemlich dünne Öffnungen für das Kettgarn und dementsprechend fein sollte es deshalb halt auch werden.

Damit ich für diese Herausforderung gut gewappnet sein werde, widme ich mich zuerst einmal dem Schussgarn – dieses darf für einen Teppich ja recht dick und auch etwas ungleichmässig werden, um diese typische Struktur zu bekommen. So kann ich mich während dem Spinnen des Schussgarns auf das Kettgarn "vorbereiten". Und sollten sich die Fasern als gänzlich ungeeignet für dünnes Garn herausstellen, verspinne ich die gesamten Fasern als Schussgarn, und werde für das Kettgarn dann andere Fasern verwenden.

Das Deutsche Schwarzkopf-Schaf wird übrigens für die Fleischproduktion gehalten und nicht seines Vlieses wegen - deshalb finde ich diese Fasern besonders wertvoll, auch wenn sie sicherlich nicht dem Ideal entsprechen, um daraus besonders schöne oder feine Kleidung herzustellen. Aber es wäre eine Schande, die Fasern eines Tieres, welches wir essen, nicht zu verwenden.

So – ich mach mich jetzt ans Spinnen und berichte zwischendurch dann mal, wie sich diese Fasern spinnen lassen. (Hier geht's zu Teil 2)

Wie immer: bei Fragen, Hinweisen oder Anregungen benutzt gerne die Kommentarfunktion - ich freu mich drauf 🙂

Herzlichst, eure

Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.